Kapitel 88

Eines Nachts gehen mysteriöse Dinge vor sich.
Jakob erwacht von einem unheimlichen Licht, welches durch
das Fenster in sein Zimmer scheint.
Er begibt sich in den Garten, um herauszufinden, woher
das Leuchten stammt.
Plötzlich wird er in ein Ufo gezogen, das daraufhin mit ihm verschwindet.
Zum Glück kehrt er wenig später unversehrt wieder zurück.
Wutentbrannt begibt er sich zurück ins Haus.
Er legt sich ins Bett und schläft sofort wieder ein.
 War das etwa alles nur ein Traum?
Luise ist voller Vorfreude und kann es kaum noch
 erwarten, endlich ihr Baby im Arm zu halten.
Kurze Zeit später setzen die Wehen ein. Karl steht seiner Frau zur Seite.
Bald darauf erblickt ihr fünftes Kind das Licht der Welt.
Karl ist unglaublich glücklich, dass der Sensenmann ihn
verschont hat und er seine Tochter Karla kennenlernen darf.
Auch Lotti, Käthe und Rosa nehmen das neue
Familienmitglied in Augenschein.
Ein paar Tage nach der Entbindung versorgt Luise die kleine Karla.
Danach geht sie ins Bad um zu duschen.
Was sie dort erblickt, lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren.
Karl liegt auf dem Boden und rührt sich nicht mehr.
Diesmal nützt ihr Wehklagen nichts.
Der Sensenmann schlägt unerbittlich zu.
Luise weint um ihren geliebten Karl.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen