Kapitel 28

Maia kümmert sich um Magdalena, während Elisabeth selig schlummert.
Wenig später bekommt Elisabeth Besuch von ihrer verstorbenen Großtante.
 Ranja berichtet, dass sie mit zwei kleineren Geschwistern aufgewachsen ist.
Sie erzählt lustige Geschichten über ihre damaligen Erlebnisse mit Ranide und Ranjo.
 Nach dem Gespräch findet Elisabeth es gar nicht mehr so übel,
eine Schwester zu haben. Wenn nur dieses ewige Geschrei nicht wäre!
Nachdem Magdalena frisch gewickelt und gefüttert ist,
ist das Geplärr aber schnell wieder vorbei.
Die Zeit fliegt nur so dahin und Magdalena hat sich zum Kind entwickelt.
 Maia und Remo sind sichtlich stolz auf ihre hübschen Töchter.
 Remo unternimmt mit Magdalena einen Ausflug in das Museum.
 Der Wunschbrunnen sorgt dafür, dass Magdalena für eine bestimmte Zeit 
schneller ihre Fähigkeiten aufbauen kann.
 Martinos wird immer besser beim Boxen.
Der Obst- und Gemüsegarten wächst und gedeiht.
Durch den Verkauf der Pflanzen kommen auch richtig viele Simoleons aufs Haushaltskonto. 
Beim Feuertanz verbrennt sich Maia erstmal ordentlich.
Mit ein bisschen Übung klappt es dann aber ganz gut.
Ihre Kräuterkunde-Fähigkeit wird ebenfalls immer besser.
Elisabeth versteht sich inzwischen blendend mit ihrer Schwester.
Sie haben viel Spaß miteinander.
 Levana hat die Malerei-, die Logik- und zu guter Letzt
auch die Geschicklichkeits-Fähigkeit perfektioniert.
 Und hier ist Levanas Meisterwerk Nummer 10!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen